Binance Erfahrungen – Exchangeplatfform im Test

Binance Erfahrungen – Welche Erfahrungen konnte ich damit machen? Es gibt viele Börsen, doch diese hat sogar seinen eigenen Coin und Smart Chain. Binance ist in Malta ansässig und hat ein sehr hohes tägliches Handelsvolumen. Das ist auch kein Wunder, den dort kann man mehr als 540 Kryptowährungen kaufen und untereinander tauschen. Das ist aber noch nicht alles, natürlich auch Fiatgeld dort Ein- und Auszahlen. So kann sie Usern einen einfachen Zugang zu Kryptowährungen gewähren und dadurch wächst die Exchangeplatfform auch. Schauen wir uns gemeinsam an welche Möglichkeiten Binance bietet.

 

Binance Erfahrungen

 

Binance Erfahrungen – Was ist Binance überhaupt?

Schauen wir uns einmal die Geschichte von Binance mal an. Viertes Quartal 2017 wurde diese Plattform gestartet, und zwar als Drittanbieter. Sie ermöglichte schon damals Nutzern das tauschen, kaufen, verkaufen und handeln von Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und weiteren hunderten anderen Coins. Gegründet wurde von dem chinesischen Staatsbürger Changpeng Zhao und sein Hauptsitz ist inzwischen auf der europäischen Insel Malta. Innerhalb von zwei Jahren hat sich Binance zu einer der größten Kryptobörsen entwickelt. Pro Tag werden auf der Plattform um die 2 Milliarden Dollar gehandelt. Binance bietet nur begrenzte Möglichkeiten Kryptowährungen mit Bankkonto oder Kreditkarten zu kaufen. Sie fokussieren sich eher auf Krypto zu Krypto Tausch, kauf oder verkauf. Die Kryptoplattform hat viele verschiedene Vorteile und ist so deshalb nach ganz oben gelangt:

 

1.Die Plattform bietet viele Krypto-Währungspaare an. Unter anderem Bitcoin und Ethereum gegen kleine Coins oder Token.

2.Die Gebühren sind dort extrem niedrig.

 

Doch das ist nicht alles, es gibt noch weitere Pläne. Binance hat das Ziel, die erste weltweite Blockkettenbank werden zu wollen. Dafür haben sie auf Malta eine Absichtserklärung mit der maltesischen Börse unterzeichnet. Sie wollen so den Handel mit digitalen Wertpapieren erleichtern. Ich möchte hier nicht vergessen zu erwähnen, dass die Börse auch gutes tut. Es existiert nämlich die Finance Charity Foundation, das ist ein Projekt, das Bedürftige helfen möchte. Im nächsten Kapitel schauen wir uns mal die Funktionen von Binance an.

 

Binance Erfahrungen – So richtest du eine Konto auf Binance ein

Es gibt den einfachen Handel mit digitalen Währungen wie Bitcoin und Ethereum. Im realen Leben wäre das hier Bitcoin das Gold und Ethereum das Silber. Um es so einfach wie möglich zu machen, möchte ich die einzelnen Schritte zeigen.

 

Das Konto eröffnen

In dem ersten Schritt müssen wir auf die Homepage von Binance, dort erstellen wir ein Konto. Um Kryptos handeln zu wollen, brauchen wir nichts anderes als die E-Mail-Adresse anzugeben.

 

Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten

Dieser Punkt ist wichtig damit der Account sicher ist. Hier muss man die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten. Dazu musst du auf deinem Telefon eine App installieren, das ist der Google Authenticator. Ist dies einmal gemacht, muss man den Code von dieser App bei der Anmeldung in das Binance-Konto eingeben. Diese Codes werden nur einmal generiert und können nur von dir eingesehen werden.

 

Die Coins einzahlen

Hier kann man nun die Coins die man besitzt einzahlen, wenn wir erst einmal Fiat-Geld, also Euro einzahlen wollen. Müssen wir in den Bereich Gelder gehen und die dortigen Punkte abarbeiten. Natürlich muss man trotzdem durch die lange Liste der Kryptowährungen gehen welche eingezahlt werden soll. Klickt man zum Beispiel auf Bitcoin, so sieht man eine Adresse, diese nutzt man für Einzahlungen.

 

Der Handelbereich

Sind die gewünschten und unterstützten Kryptowährungen auf dem Konto, das kann je nach Währung variieren. Kann dann der Handel beginnen, dazu gehen wir oben auf die Schaltfläche Exchange. Hier wählt man aus, ob eher die Basic- oder Advanced-Handelsplattform erwünscht ist. Startet man neu, so wäre die Basic-Handelsplattform die beste Option. Nach dieser Einstellung kann zwischen 540 Handelspaaren wählen werden. Gibt es keine Möglichkeit die Kryptowährung so zu tauschen muss diese zusätzlich zuerst anders gehandelt werden. Dazu ein kleines Beispiel:

 

Wurde Bitcoin Cash eingezahlt, so sollte diese zuerst in Bitcoin oder Ethereum umgetauscht werden. So kann man kleinere ERC-20-Münzen kaufen.

 

Wurde dieser Handel abgeschlossen, ist die neue Münze auf dem Binance-Konto vorzufinden. Diese kann auf dem Wallet der Börse gelassen werden oder hebt sie in eine externe Wallet ab. Dazu empfehle ich dir folgenden Beitrag von mir:

 

Krypto Wallet – Welche Wallets gibt es?

 

Gebühren und wie man sie verkleinern kann

Die Gebühren sind bei dieser Plattform nicht hoch, jedes Mal wen man eine Münze kauft oder verkauft werden 0,1 % fällig. Handelt man aber 500 BTC innerhalb von 30 Tagen, so beträgt die Gebühr nur noch 0,09 %. Es gibt natürlich eine niedrigere Gebühr die 0,04 % Beträgt doch hier sollte der Tradingumsatz bei mindestens 150.000 BTC liegen. Dieser Umsatz sollte in einem Monat geschafft werden. Binance hat aber noch einen Bonus für seine Stammuser – den Binance Coin. Mit diesem wird einem der Handel um 25 % ermäßigt. Hier zahlt man dann als Trauer keine 0,1 %, sondern 0,075 %. Die Rabatte können aber auch variieren.

 

Geld einzahlen und auszahlen bei Binance

Am Anfang wurden hier nur Kryptopaare gehandelt, jetzt wird einem das einzahlen und auszahlen mit Geld ermöglicht. Hier werden Kreditkarten wie Visa und MasterCard unterstützt, je nach Region sogar per Banküberweisung. Bei Kreditkartenzahlung können auch Gebühren anfallen. Aus diesem Grund wird empfohlen sich dort nochmal auf der Seite zu erkundigen.

 

Fiat-Ein- und Auszahlungen ist ein KYC nötig

Um Fiat-Ein- und Auszahlungen tätigen zu können, ist hier ein KYC nötig. Das ist wichtig damit die Kryptobörse abgesichert ist. Der Staat will hier gegen Geldwäsche vorgehen, außerdem braucht die Börse eine weiße Weste. Das ist nötig, wen man eine Börse in den USA starten möchte. Folgende Informationen muss man dort hinterlassen:

 

-Den vollständigen Namen

-Die Adresse wo man Wohnt

-Das Land

-Den Geburtsdatum

 

Um dieses KYC machen zu können, wird man zu NetVerify weitergeleitet. Hier wirst du aufgefordert deinen Personalausweis hochzuladen. Der ist von Land zu Land unterschiedlich. Keine Sorge ich habe das auch ohne Probleme gemacht. Die Daten sind dort sicher.

 

Binance Konto kann nicht gelöscht werden

Ist einmal ein Konto gemacht, so kann es nicht geschlossen werden. Es gibt keine Option, das gesamte Konto zu löschen. Doch es gibt einen kleinen Trick. Dazu sollte man die gesamten Kryptos vom Konto nehmen. Den es gibt noch andere Börsen wo man diese Kryptos verwenden kann. Diese Aktion kann nicht wieder rückgängig gemacht werden, ist das Konto einmal deaktiviert bleibt es dann so. Solltest du es dennoch möchten, musst du folgende Punkte ausführen:

 

-Du musst dich mit einer fremden IP-Adresse einloggen. Dazu braucht man einen anderen Computer, Laptop oder Handy. Du erhältst eine Benachrichtigung, dass sich jemand von einem anderen Gerät eingeloggt hat.

-In dieser E-Mail muss man auf Login-Benachrichtigung klicken. Es öffnet sich der Browser mit dem enthaltenem Link. Jetzt sollte dort Deaktivieren Sie ihr Konto stehen, darauf klicken wir. Jetzt wird das Binance Konto geschlossen. Hier bekommt man Informationen wie man sein eigenes Konto löschen kann. Jetzt sollte das Konto gesperrt sein.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{ 0 comments… add one }